Suchers Leidenschaften im NS-Dokumentationszentrum München: Paul Celan

| NS-Dokumentationszentrum

Die „Todesfuge“, mit der berühmten Metapher „die schwarze Milch der Frühe“ und Anspielungen auf Goethes „Faust“, ist Paul Celans berühmtestes Werk – ein wundersames und wundervolles Trauerpoem über die Shoa. Manche nennen es – weil sie es mit einem Etikett versehen wollen – „das Jahrhundertgedicht“ und stellen es Picassos Epochenwerk „Guernica“ an die Seite.

In dem Vortrag in der Reihe „Suchers Leidenschaften“ wird das Publikum mit Deutungen dieses Werkes ebenso bekannt gemacht wie mit Paul Celans gesamten lyrischem Schaffen. Wie stets in seinen Vorträgen, beschäftigt sich C. Bernd Sucher auch mit dem Leben Paul Celans, so auch mit dessen persönlicher und in beider Gedichten anklingenden Beziehung zu Ingeborg Bachmann, die er 1948 in Wien kennenlernte und sich in sie verliebte. Ein Schwerpunkt ist zudem Celans Auseinandersetzung mit dem Judentum und mit Theodor W. Adorno.

Seit mehr als 15 Jahren ist der Theaterkenner, Kritiker und Autor C. Bernd Sucher auf internationalen Bühnen und im Bayerischen Fernsehen Gastgeber der erfolgreichen Literaturshow „Suchers Leidenschaften“.  

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

20,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Max-Mannheimer-Platz 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

NS-Dokumentationszentrum