Ritchie Blackmore's RAINBOW - Rock Memories 2019

| Olympiapark München, Olympiahalle

RAINBOW – Rocklegende kommt in die Landeshauptstadt – am 12. Juni  2019  gastiert die  legendäre Band um Ausnahmegitarrist Ritchie Blackmore in der Münchner  Olympiahalle – es ist das einzige „Rainbow“ Konzert in Deutschland 2019

Auch wenn die Band um den ehemaligen Deep Purple-Gitarristen Ritchie Blackmore mit einer Unterbrechung nur knapp über zehn Jahre existierte, hat sie deutliche Spuren in der Rock-Historie hinterlassen. Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte einer Band, die am 12. Juni 2019 in der Münchener Olympiahalle ihr einziges Deutschland Konzert 2019 geben wird: Nach der Umbesetzung des legendären Mark II-Line-Ups 1973 bei Deep Purple stellt Ritchie Blackmo re seine Weichen für eine Solokarriere: Mit  der Hinzunahme von Sänger David Coverdale und Bassist/Sänger Glenn Hughes, die Ian Gillan und Roger Glover  beerben, ändert sich der Sound der britischen Hardrock-Pioniere.

Obwohl sie mit „Burn“ und „Stormbringer“ in einem Jahr (1974) zwei relativ erfolgreiche Alben auf den Markt bringen, gefällt Blackmore die funkige Ausrichtung nicht. Als seine Stammband die von ihm vorgeschlagene Single „Black Sheep Of The Family“ (geschrieben von Steve Hammond von Quatermass) ablehnt, versucht er es allein. Im Dezember 1974 geht er mit vier Fünfteln der amerikanischen Band Elf ins Studio, die nicht nur mehrmals als Vorgruppe von Deep Purple fungierten, sondern auch bei deren Plattenfirma Purple Records unter Vertrag stehen. DieZusammenarbeit mit Craig Gruber (b, gestorben 2015), Gary Driscoll (dr, gestorben 1987), Mickey Lee Soule (k) sowie Sänger Ronnie James Dio (gestorben 2010) klappt reibungslos.

Es entsteht mit „Sixteenth Century Greensleeves“ ein erster eigener Song, im Februar und März 1975 nimmt die Band dann in den Münchner Musicland Studios im Arabella Park-Hotel mit Produzent Martin Birch (Fleetwood Mac, Deep Purple) ein komplettes Album auf.

Blackmore benennt seine neue Formation nach einer seiner Lieblingsbars, dem Rainbow Bar And Grill‘, auf dem Sunset Boulevard in West Hollywood/Los Angeles. Am 7. April 1975 spielt Blackmore in Paris seine letzte Show mit Deep Purple, am 21. Juni 1975 wird sein Ausstieg offiziell bekannt gegeben. „Ritchie Blackmore’s Rainbow“ erscheint schließlich am 4. August 1975.

Statt den Fokus auf seine zweifellos vorhandene Virtuosität zu legen, stellt Blackmore den Sound seiner neuen Gruppe inden Mittelpunkt, indem er seine Vorliebe für Johann Sebastian Bach auslebt. Blackmore kreiert Rocksongs mit deutlichen Verweisen auf die Renaissance und den Barock –passend zu Dios Stimmumfang und kombiniert mit dessen Faible für mystische Mittelalterthemen.

Stücke wie „Man On The SilverMountain“ basieren zwar auf markanten Rock-Riffs, aber mit den traumhaften Balladen „Catch The Rainbow“ und vor allem „Temple Of The King“ setzen Rainbow neue Maßstäbe. Auch das nächste Album „Rising“ entsteht wie sein Vorgänger in München im Februar 1976 und glänzt mit Stücken wie „Tarot Woman“ und „Do You Close Your Eyes“. Der klassische Rainbow-Rock ist geboren. Bis heute gilt er als richtungweisender Sound und hat Generationen von Musikern beeinflusst, auch wenn Ronnie James Dio später durch Graham Bonnet, Joe Lynn Turner, Doogie White und aktuell durch Ronnie Romero am Gesang ersetzt wurde. Ritchie Blackmore zählt als einer der einflussreichsten Gitarristen der Rockgeschichte.

Mit Deep Purple (ca. 130 Millionen verkaufte Platten) schuf der Engländer in den Siebzigern unsterbliche Hymnen wie „Smoke On The Water“, „Black Night“, „Highway Star“ oder „Child In Time“. Nach seinem Ausstieg konnte er 1975 mit Rainbow (ca. 50 Millionen verkaufte Einheiten) an diese Erfolge anknüpfen: Songs wie z.B. „Man OnThe Silver Mountain“, „Stargazer“, „Long Live Rock ́n ́Roll“, „Kill The King“, „All Night Long“ und „I Surrender“ gehören unter anderem zur DNA des klassischen Hardrocks.

In der aktuellen Besetzung, wie man sie kommenden Sommer in München erleben kann, sind neben Ritchie Blackmore selbst, Ronnie Romero am Gesang, Bob Nouveauam Bass, David Keitham Schlagzeug und Jens Johansson an den Keyboards zu erleben.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 101,85 EUR
Kategorie 2 91,50 EUR
Kategorie 3 81,15 EUR
Arena-Stehplatz Normalpreis 81,15 EUR
Kategorie 5 71,95 EUR
Umgriff-Stehplatz Normalpreis 57,00 EUR
Rollstuhlfahrer 57,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Spiridon-Louis-Ring 21

80809 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Global Concerts GmbH