internationales figurentheaterfestival mit:gefühl 2018 - Nachtkonzert - Le Grand Pas de Deux

| Münchner Stadtmuseum - Saal

Magisches Duett eines Figurenspielers und eines Kontrabassisten: eine Tür zur Seele der Musik.

 

Figurenspiel: Frank Soehnle
Kontrabass: Jesper Ulfenstedt
Video: Tine Beutel
Kostüme: Sabine Ebner
Choreografische Mitarbeit: Karin Ould Chih

 

Die grundlegende Idee hinter dem Projekt ist die Interaktion zwischen zwei Personen, zwischen Instrument und Figur und zwischen Musik und Bewegung. Die Kompositionen spannen einen Bogen von Barock über Atonalität bis hin zum Jazz. Die Auftritte der Figuren ermöglichen dem Zuschauer auf eine einzigartige Weise mit der Seele der Musik in Kontakt zu treten.

Frank Soehnle hat aus verschiedenen Materialien, Formen und Führungstechniken Figuren und Bildsprachen entwickelt, die mit den Musikstücken auf unterschiedlichste Art kommunizieren. Sie verstärken die musikalische Aussage, verbinden sich mit den Kompositionen oder kontrastieren sie und ermöglichen eine neue Wahrnehmung der Musik. Die thematische Anknüpfung dieses Nachtkonzertes an die Form der „Nocturnes“ spiegelt sich in den Figuren und erschafft einen nächtlichen Kosmos aus Träumen und Schimären, Schatten und Phantomen.

„Mal anrührend, mal beunruhigend, immer aber frappierend, wie die beiden tatsächlich zu einer Einheit finden und eine mehr als gelungene, mit sehr vielen Überraschungen gespickte Performance bieten. Dafür: Chapeau!“ (Ludwigsburger Kreiszeitung)

Frank Soehnle studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart Figurentheater und gründete 1991 das „figuren theater tübingen“ als freies Tourneetheater mit dem Schwerpunkt „visuelles Theater für Erwachsene“. „Soehnles herausragende Solostücke sind visuelle Gedichte zwischen Bildender und Darstellender Kunst, die das Gesicht des modernen Figurentheaters mitgeprägt haben.“ (Encyclopédie Mondiale des Arts de la Marionnette) Jesper Ulfenstedt studierte Kontrabass an der Königlichen Musikhochschule Stockholm und an der Royal Academy of Music in London. Zahlreiche Engagements in verschiedenen Orchestern schlossen sich an. Nach 7 Jahren bei den Münchner Philharmonikern übernahm er die Stelle des Solobassisten im Orchester der Komischen Oper Berlin. Das Duo Frank Soehnle und Jesper Ulfenstedt begegneten sich an der Komischen Oper Berlin in der Inszenierung „Orpheus“ nach Monteverdi in der Regie von Barrie Kosky und begannen eine gemeinsame Arbeit mit Kontrabass Soli und Figuren.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

14,00 EUR

PK1 FRÜHBUCHER|Erwachsen

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

St.-Jakobs-Platz 1

80331 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Gesellschaft zur Förderung des Puppenspiels e. V.