Sven Ratzke - "For one night only"

| Münchner Lach- und Schiessgesellschaft

Die Shows von Entertainer Sven Ratzke sind mehr als Chansonabende. Sie sind eine Mischung aus vielen Genres von Rock, Chanson über Vaudeville bis zum Punk. Derzeit feiert er weltweit Erfolge mit seinem Programm „Starman“.
Wer Sven Ratzke jemals in Aktion erlebt hat, weiß, der Mann ist ein echtes Bühnentier. Die Show ist sein Metier und er versteht es, auf der Klaviatur der Emotionen selbst die kleinste Nuance punktgenau zu treffen. Oberflächliche Mainstream-Unterhaltung gibt es bei ihm nicht. Zu langweilig!

In seiner Show „For one night only“ präsentiert er neben ausgewählten Songperlen von Bowie, Brecht und Brel eigens für ihn komponierte Lieder u.a. von Rufus Wainright und Fay Lovsky. Also: Neues, Altes, Geliebtes und Vergessenes,
Charmant, chaotisch und wild organisiert entführt er Sie in sein bizarr, witziges Ratzke Universum - entertaining, spontan und musikalisch virtuos, wie es bei Nacht in der Großstadt sein kann.

For one night only : Sven Ratzke!

Es begleitet ihn sein kongenialer Pianist Christian Pabst.


"Diva und Verführer
Was für eine Type! Was für eine Stimme! Und was für ein Spaß! Man kann von Sven Ratzke, diesem Fabelwesen im Glitzerfummel, halten, was man will, aber der recht wortlastigen Lach- und Schießgesellschaft tut dieser schrill-schräge Paradiesvogel verdammt gut. Der Deutsch-Niederländer sieht aus wie eine Mischung aus Johnny Rotten, Frank N. Furter und dem frühen Uwe Ochsenknecht, und nicht nur seine Frisur wirkt so, als hätte er die Finger zu lange in der Steckdose gehabt. Keine Ahnung, was er sich morgens ins Müsli rührt, aber es verleiht ihm jedenfalls reichlich Power und macht ziemlich große Augen.

Was der Frühvierziger in "For one night only" auf der Bühne treibt, passt in keine Schublade, am ehesten noch in die mit der Aufschrift "interaktives Musiktheater". Gefragt ist er beim Adelaide Cabaret Festival genauso wie beim Theaterfestival in Den Bosch, dem Fringe Festival in Edinburgh, in einem New Yorker Pub sowie im Schmidt Theater auf der Reeperbahn. Ratzke ist hemmungslos, bizarr, aufregend, surreal, schamlos, verstörend und gerne albern. Er ist Diva, Verführer, Klamauk- und Radau-Bruder, ein sympathischer Selbstdarsteller, ein Bühnentier und Performer, der mit einmal Handaufspreizen mehr Präsenz entwickelt als andere über den ganzen Abend. Er sagt: "Für mich ist jede Show ein One-Night-Stand mit dem Publikum." Sein Mantra: die Erotik. Auch als Frau würde der Lulatsch locker durchgehen.

Eine Wucht ist er als Sänger: Jackos "Billie Jean" mal ganz anders, Falcos "Jeanny" sehr berührend, "Kiss" von Prince eingedeutscht, Schmachteleien von Gigolo and Gigolette in der Tony-Bennett-Nummer "Boulevard of broken dreams", und wenn er den Joy-Division-Song "Love will tear us apart" übersetzt, streicht nebenan die Gattin ihrem Silberrücken sanft über den Buckel. Genau dort verläuft auch der David-Bowie-Schauer, den er mit dem maximal gefühligen "Heroes" ins Publikum schickt. Die Zugabe heißt "Lasst mich so bleiben, wie ich bin". Aber gern."
Süddeutsche Zeitung

"Dieser Bühnenmensch ist absolut hemmungslos, eine gesangsstarke Diva, entwaffnend ehrlich, brutal direkt, respektlos und überhaupt die Wucht in Glitzertüten". Die Welt

"Er ist die personifizierte Verführung: Wer dem Gesang des deutsch-niederländische Chansonniers und Entertainers Sven Ratzke widerstehen will, sollte sich wie weiland Odysseus an einen Mast binden oder sich die Ohren mit Wachs verschließen lassen. Er säuselt und röhrt, tremoliert und tiriliert… Sein Auftritt gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Ziemlich sexy." Kölner Stadtanzeiger

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

28,20 EUR

PK1 VVK Normalpreis

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstalter

Münchner Lach- und Schiessgesellschaft