Residenzwoche 2018 - Zum Tee bei Josefine Lang

| Residenz, Max-Joseph-Saal

Anna Feith, Sopran
Sylvia Ackermann, Flügel von Ignaz Bösendorfer 1849
Musikalischer Salon mit Liedern der Münchner Komponistin Josephine Lang (1815-1880), die mit Clara Schumann befreundet war und deren Lieder Fanny Hensel und ihr Bruder Felix Mendelssohn-Bartholdy sehr schätzten.
Zur entspannten Folge von Liedern und Klaviermusik im Max-Josef-Saal wird im Foyer Tee und Gebäck gereicht.

Programm

Josephine Lang
op. 12 "Sechs Lieder"
Am Wasserfall
Nachts
Abermals am See
O wärst du da
Der Herbst
Die wandernde Wolke

Felix Mendelssohn-Bartholdy
op. 34 "6 Gesänge"
Minnelied
Auf Flügeln des Gesanges
Frühlingslied
Suleika
Sonntagslied
Reiselied

Josephine Lang
op. 14 "Sechs Deutsche Lieder"
Die Mathildenhöhle
Am Flusse
Gedenke mein
An den See
Vögelein
Auf dem See in tausend Sterne

Felix Mendelssohn-Bartholdy
op. 86 Nr. 3/4/5
Die Liebende schreibt
Allnächtlich im Traume
Der Mond
WoO 4 "Zwei Romanzen"
Keine von der Erde Schönen
Schlafloser Augen Leuchte

Josephine Lang
op. 8 "3 Lieder"
Schmetterling
In die Ferne
sEwige Nähe

 

Anna Feith war bereits ab 2007 Jungstudentin bei Prof. Monika Bürgener an der Hochschule für Musik Würzburg, wo sie 2009 ihr Gesangsstudium be­gann und 2014 mit dem Diplom Musiktheater abschloss. In dieser Zeit hat sie bei zahlreichen Projekten der Opernschule unter der Leitung von Prof. Holger Klembt stetig Bühnenerfahrungen gesammelt. Solistisch war sie u.a. in "Cosi fan tutte" von W. A. Mozart als Despina, als Euridice in L. Rossis "L`Orfeo" und als Aricie in "Hippolyte et Aricie" von J.-Ph. Rameau zu hören. In "La finta giardiniera" von W. A. Mozart war sie in der Partie der Sandrina zu erleben.

Mit dem Master Konzertgesang rundete sie ihr Studium in Würzburg ab.

Anna Feith war wiederholt bei den „Tagen der Alten Musik Würzburg“ zu hören , beim Bach-Kantaten-Club Würzburg, wie auch bei Konzerten des Monteverdichores Würzburg unter der Leitung von Matthias Beckert. Hier sang sie den Solosopranpart in "The Kingdom" von E. Elgar und die deutsche Erstaufführung von F. Martin`s "Le mystère de la nativité".

Mit ihrem Ensemble "Le Ninfe di Meno" mit Viola da gamba und Laute verbin­det sie ihre Begeisterung für das Musizieren im Ensemble und die hoch expressive Musik des 16. und 17. Jahrhunderts.

Außerdem legt Anna Feith Wert auf Ensemblegesang und ist Mitwirkende u. a. inm Vokalensemble der Bayerischen Orchesterakademie Barock, dem Vo­kalwerk Nürnberg wie auch dem Vocalconsort Berlin. Ihre klangliche Flexibi­lität und stimmliche Anpassungsfähigkeit beim gemeinsamen Musizieren be­wies sie zudem bei zwei verschiedenen CD-Aufnahmen für das Label NAXOS mit Werken von G. Donizetti und G. S. Mayr, wo sie solistisch, im Quartett, im Doppelquartett und chorisch mitwirkte.

Darüber hinaus sang sie in einem externen Solistenchor an der Komischen Oper Berlin bei der deutschen Erstaufführung "Geschichten aus dem Wiener Wald" von HK Gruber und unterstützte die Chorsolisten der Komischen Oper bei "Die Zauberflöte" von W. A. Mozart in Peking.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 33,90 EUR
Kategorie 2 28,30 EUR
Kategorie 3 22,70 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Residenzstr. 1

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Bayerische Schlösserverwaltung