Lorette Velvette

| Milla

Lorette kommt aus Memphis, TN, Hometown nicht nur von Elvis, sondern auch von Stax, Sun und Goner Records und vieler wundersamer Einzelgänger wie Furry Lewis, Charlie Feathers, Jessie Mae Hemphill, Jim Dickinson oder R.L. Burnside, von denen Lorette sich inspirieren ließ.

Lorette war Ende der 80er Teil der Panther Burns, die Band des legendären DIY Rock’n’Roll Anarchisten Tav Falco und geriet damit unter das Radar von dessen Kumpel Alex Chilton, selber längst König der alternativen Memphis Saga durch seine Bands Box Tops und Big Star. Beides Geheimtipp-Bands, die aber tausende Garagenbands weltweit beeinflussten. Alex produzierte Lorettes erstes, wahrlich betörendes Solo-Album “White Birds”, das vom Münchner Label Veracity veröffentlicht wurde und einen Nerv traf.

Lorettes ganz einzigartige, unakademische Mischung aus Mississippi Delta Blues, Fife & Drum Music und LoFi Underground RockˋnˋRoll verzauberte Fans und Kritiker. Lorette veröffentlichte in der Folge noch zwei weitere Alben und kam zunehmend erfolgreich einige Male mit Band und solo auf Tour nach Deutschland. Sie war auch Teil der sagenumwobenen “Love Is My Only Crime“-Festival Tour mit Townes Van Zandt, Alex Chilton, den Country Rockers und der All-Girls Band „Alluring Strange”. (Alluring Strange war die Nachfolgeband der Hellcats, bei denen Lorette ebenfalls mitsang und die zwei Alben auf dem französischen Label New Rose herausbrachte.)

Seit 1995 ist Lorette auch Sängerin bei der New Yorker All Star Band „Kropotkins“ des umtriebigen Multiinstrumentalisten und Komponisten Dave Soldier (Soldier String Quartett), bei der Anfangs auch die Schlagzeugerin Moe Tucker von den Velvet Underground dabei war. Die Kropotkins sind nach wie vor aktiv und interpretieren selten gehörten, alten Blues ausschließlich auf akustischen Instrumenten und veröffentlichen in schöner Regelmässigkeit alle paar Jahre Alben.

Nun kommt Lorette erstmals seit 1997 wieder auf eine kurze Tournee nach Italien und für ein einziges, exklusives Deutschland-Konzert in ihre „Homebase“ München. Lorette wird zusammen mit ihrem Mann und Keyboarder Alex Greene (Big Ass Truck) auch Lieder der Kropotkins und neue Kompositionen spielen.

Begleitet wird sie von Misty White, einst Drummerin der Hellcats und Alluring Strange und seit kurzem auch auf Solo-Pfaden unterwegs.

SUPPORT: GIRL ON CATFISH (Berlin/Orléans/Regensburg/Moosburg)

Die Avantgarde-Komponistin und Singer-Songwriterin/Pianistin Stepha Schweiger aus Berlin, der renommierte Jazz- und Studio-Drummer Mäx Huber aus Moosburg, der Musiker, Produzent und Weltbürger Pepe Pöschl aus Orléans/Oberlindhart, sowie das Oberpfälzer „Enfant Terrible“ Manfred Schimchen aus Regensburg sind die Band „Girl on Catfish“. Sie trafen sich im Oktober 2013 in Regensburg zu einer Session und sind seither als Band vereint.
Der psychedelische, immer wieder melodiös eingängige Sound bewegt sich als eigener Stil im New Wave der 80-er genauso wie im Krautrock, im Free Jazz, in der freien Improvisation, in der Avantgarde sowie im Punk. Wenn diese vier Musiker auf der Bühne stehen kann es durchaus passieren, dass sich ein lyrischer Song in „Girl on Catfish“ – Manier zu einem idiosynkratrischen Soundgewitter entwickelt, um dann in einer stillen Meeresbrise zu verebben. In München zeigten die Drei ihr improvisatorisches Können als Backingband des legendären Kim Fowley (R.I.P.) auf seiner letzten Europatournee.

Stepha Schweiger – keyboards, vocals
Manfred Schimchen – guitar, noise, vocals
Pepe Pöschl – bass
Maex Huber – drums, percussion

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

15,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Holzstr. 28

80469 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Missmilla GmbH