Passionskonzert - Gregorianische Propriumsgesänge der Passionszeit

| Kath. Kirche St. Korbinian

Im Konzert erzählt die Schola Gregoriana Sentilinga unter der Leitung des Kirchenmusikers Felix Spreng die Leidensgeschichte Jesu mit den gregorianischen Propriumsgesängen der Passionszeit. Beginnend mit dem Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag („Hosanna, filio David“) über das letzte Abendmahl am Gründonnerstag („Ubi caritas“) bis hin zum Tod Jesu am Kreuz am Karfreitag. Mit der Antiphon „Crucem tuam adoramus, domine“ mündet die Musik in den Höhepunkt des Konzerts:

Es folgt das «Stabat Mater» von Giovanni Battista Pergolesi. Es ist ursprünglich ein mittelalterliches Gedicht, das die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Sohn besingt. Die anrührende Szene hat viele Komponisten zur Vertonung inspiriert, aber Pergolesis Version punktet durch ihre Schlichtheit. Die Melodien bleiben hängen, der Zusammenklang von Sopran und Alt kann Magie entwickeln. Pergolesis „Stabat mater“ wurde eines der beliebtesten Werke des 18. Jahrhunderts. Johanna Weiß (Sopran) und Karin Benedikter (Alt) bringen zusammen mit Felix Spreng an der Orgel und einem Streichquintett dieses berührende Werk zur Aufführungam Palmsonntag, 25. März 2018 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Korbinian in München Sendling.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Preise

Kategorie 1 24,00 EUR
Kategorie 2 20,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Valleystraße 24

81371 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

MusicaInnRegio e. V.