Christine Eixenberger - FINGERSPITZENLÖSUNG

| Kultur im Oberbräu

Deutschland-Premiere! In ihrem neuen Programm hält Christine Eixenberger ihre pädagogische Spürnase in die aufgeschlagenen Knie der Gesellschaft – eine Pausenaufsicht der Extraklasse, die nie außer Acht lässt, wo sie herkommt, wo sie hingeht und wann es 13 Uhr ist. Aber auch Grundschullehrerinnen brauchen mal eine „große Pause“. Raus aus der Schule – hinein in den Tempel von Meditation und Moorbehandlung.

Ein Wellness & Spa Hotel scheint genau der richtige Ort zu sein, um die Seele baumeln zu lassen. Oder befindet sie sich hier eher in einem pädagogischen Piranha-Becken?

Eine Pädagogin in freier Wildbahn – da ist guter Rat teuer! Wie viel Einmischung ist gut und wo hat das Ganze seine Grenzen – ab wann wird man zum „Gscheidhaferl“? Ist es gescheiter, gescheit zu sein und dem Gegenüber lieber mal ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Oder ist es nicht oft auch wichtig, über den Rand hinaus zu schreiben?

Intervenieren oder lieber meditieren? Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf?

Die gebürtige Schlierseerin ist in den letzten Jahren so richtig durchgestartet. Als Schauspielerin und Kabarettistin ist sie quasi als „Doppelspitze“ in einer Person unterwegs.

Von 2010 bis 2012 trat „Chrissie“ mit Tobias Öller als Kabarett-Duo Öller & Eixenberger mit dem Programm „Überstunden“ auf. In „Drei Kritische“ (Start 2012) zeigten Öller und Eixenberger zusammen mit Franziska Wanninger erfolgreiches bayerisches Nachwuchskabarett. Erstes Soloprogramm 2012 mit „Ballkontakt“, ab 2015 zweites Soloprogramm „Lernbelästigung“. Ab 2018 „Fingerspitzenlösung“. Als Schauspielerin startete sie im Jahr 2009 in Tobias Öllers Kurzfilm „Calamari Blues“.

Die herzliche Schlierseerin ist die Karriereleiter regelrecht emporgestürmt: 2014 ging die von ihr und Wolfgang Krebs moderierte Reihe „Habe die Ehre“ im BR-Fernsehen auf Sendung. Und spätestens seit November 2016 ist Christine Eixenberger auch bundesweit einem Millionenpublikum bekannt: in der Hauptrolle der ZDF-Reihe „Marie fängt Feuer“ (wo sie zusammen mit Stefan Murr spielt). Weitere Rollen folgten in der Fernsehproduktion „Abi ‘97 – gefühlt wie damals“ (2017) und dem Kinofilm „Austreten“ (2017).

2012 wurde Christine Eixenberger mit dem Thurn- und Taxis Kabarettpreis (3. Platz, zusammen mit Tobias Öller) ausgezeichnet sowie 2016 mit dem „Kulmbacher Brettla“.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Fast vergriffen

26,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Marktplatz 18a

83607 Holzkirchen

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Holzkirchener Kultur- und Bürgerhaus GmbH Co. KG