Die Opferung von Gorge Mastromas

| Metropoltheater

DIE OPFERUNG VON GORGE MASTROMAS
von Dennis Kelly

Regie und Bühne: Jochen Schölch
Kostüme: Sanna Dembowski
Licht: Hans-Peter Boden

Mit: Mario Andersen, Butz Buse, Matthias Grundig, Philipp Moschitz, Judith Toth, Eli Wasserscheid

Produktion und Veranstalter: GbR Jabinger u.a. „Die Opferung von Gorge Mastromas“

Güte oder Feigheit? Während seiner ganzen Jugend entscheidet sich Gorge Mastromas im Zweifelsfall für das moralisch Richtige – und bewegt sich kontinuierlich im oberen Drittel der unteren Hälfte der Beliebtheitsskala. Mittelmaß eben. Doch mit Ende 20, als sein Arbeitgeber vor dem Ruin steht, bietet sich Gorge die einmalige Chance, den Club der Loser zu verlassen.

In einem spannenden Psychothriller beschreibt Dennis Kelly, wie sich das Leben von Gorge Mastromas ändert, als er beschließt, die Seiten zu wechseln und in die Welt der Global Player einzutreten.

Dennis Kelly stellt in seinem 2012 entstandenen Auftragswerk für das Schauspiel Frankfurt die Frage nach dem Wesen der Moral und den Missverständnissen, auf welchen der sogenannte Erfolg – von dem wir mittlerweile längst wissen, dass er keiner ist – des neoliberalen Egoismus fußt.

Kellys Stück beschreibt die Brüchigkeit von Moral, setzt hellste Schlaglichter auf die Verfasstheit unserer Gesellschaft, macht das Privateste politisch.

„Das Metropoltheater beleuchtet mit diesem Mastromas wieder mal die Untiefen heutiger Arbeitsrealitäten. Jochen Schölch erweist sich dabei erneut als Meister darin, die Reduktion der theatralischen Mittel zur Stärke eines hochspannenden Abends zu machen.“ (AZ)

Stückdauer
ca. 2 Std. 20 min. (inkl. Pause)

Das Metropoltheater wird unterstützt vom Kulturreferat der LH München

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie 1 22,70 EUR
Kategorie 2 18,20 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Floriansmühlstr. 5

80939 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Metropoltheater