Nymphenburger Schlosskonzerte - Mozart: Requiem

| Schloss Nymphenburg, Hubertussaal

in der Fassung für Streichquintett

Am 5. Dezember 1791 starb Wolfgang Amadeus Mozart mit gerade einmal 35 Jahren unter bis heute nicht eindeutig geklärten Umständen. Er steckte mitten in der Komposition seines Requiems. Die zeitliche Koinzidenz dieser beiden Ereignisse bot stets Stoff für Spekulationen und die Vorlage für spannende Filme und Theaterstücke. Aber nicht nur der mysteriöse Entstehungshintergrund, auch die unglaubliche Kraft der Melodien und getragenen Tempi machen Mozarts letztes Werk zu einem faszinierenden Mythos. Fast als hätte Mozart geahnt, dass das Requiem am Ende seine eigene Totenmusik sein würde...

Eine weitere Besonderheit an Mozarts letzter Komposition ist auch die Tatsache, dass er sie nicht vollenden konnte. Einige der fehlenden Teile wurden von zwei Kompositionsschülern Mozarts ergänzt: Joseph Eybler und Franz Xaver Süßmayr. Vor allem Süßmayr soll die Komposition anhand Mozarts Anweisungen und einiger hinterlassenen "Zettelchen“ vervollständigt haben. Erleben Sie am 24. November bei den Nymphenburger Schlosskonzerten Mozarts mysteriösestes Werk, gespielt vom Ensemble 1756.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

Preise

Kategorie A Normalpreis 56,30 EUR
Kategorie B Normalpreis 48,40 EUR
Kategorie C Normalpreis 41,70 EUR
Kategorie D Normalpreis 34,40 EUR
Dinner 17:00 Uhr | Schwaige 3-Gänge-Menü 41,70 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Schloss Nymphenburg

80638 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Kulturgipfel GmbH