Per Voce

| Gasteig, Black Box

Andrea Oswald, Sopran
Silvia Hauer, Mezzosopran
Gerold Huber, Moritz Eggert, Klavier
Thorsten Johanns, Klarinette
Mit einem Eröffnungsvortrag von Jörg Widmann

Einen besonderen Stellenwert im Schaffen Wilhelm Killmayers nimmt die Beschäftigung mit der Tradition des Klavierliedes ein. Während die Neue-Musik-Szene im Allgemeinen diesem Genre eher zurückhaltend bis ablehnend gegenüberstand, schuf Killmayer seit den 1950er Jahren bis über die Jahrtausendwende hinaus bedeutende Liedzyklen. Das Konzert „Per voce“ präsentiert mit Blasons anatomiques du corps féminin einen frühen und mit den Sappho-Liedern einen spät vollendeten Liederzyklus. Der Lyrik Sapphos widmet sich auch Claus Kühnl in seinen 2010 entstandenen Fünf Gesänge nach lyrischen Fragmenten der Sappho nebst einem Alterslied. Zudem werden von Luca Lombardi und Manfred Trojahn zwei der Killmayerscher Ästhetik nahestehende Komponisten mit Uraufführungen zu hören sein, sowie ein neues Lied seines ehemaligen Schülers Moritz Eggert, der sich ebenfalls der sapphischen Lyrik kompositorisch nähert. Kontrapunktiert wird das Liederprogramm durch zwei zyklische Werke für Klarinette: Die Schönheit des Morgens von Wilhelm Killmayer in der Einrichtung von Jörg Widmann und Alpluft von Markus Schmitt. In einem Eröffnungsvortrag gedenkt Jörg Widmann des Verstorbenen.

„Per voce“ findet im Rahmen von "Im Freien" - Musikfest in memoriam Wilhelm Killmayer (05. – 11. Dezember 2017, München, Orff-Zentrum, Gasteig und Einstein Kultur) statt, das das Œuvre des am 20. August 2017 verstorbenen Münchner Komponisten Wilhelm Killmayer in einer Werkschau würdigt. Wie kein zweiter steht er für  einen konsequent undogmatischen und eigenständigen Weg innerhalb der Pfade der Neuen Musik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Beim Musikfest erklingen – neben Werken Killmayers aus sechs Jahrzehnten – Kompositionen von Weggenossen, Freunden und Schülern. Auftragswerke,die auf das Œuvre Wilhelm Killmayers Bezug nehmen, spiegeln seine Musik im Kontext der Jetztzeit.

Eine Veranstaltung von aDevantgarde e.V. / Künstlerische Leitung: Johannes X. Schachtner, Markus Schmitt, Prof. Moritz Eggert

Gefördert vom Kulturreferat der LH München, der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Carl-Orff-Stiftung, dem Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes und der GEMA-Stiftung aDevantgarde e. V., München)

Programm

  • Wilhelm Killmayer: Blasons anatomiques du corps féminin (1991) für Sopran und Klavier
  • Die Schönheit des Morgens (1997) für Klarinette und Klavier
  • Sappho-Lieder (1993-2008) für Sopran und Klavier
  • Claus Kühnl: Fünf Gesänge nach lyrischen Fragmenten der Sappho (*1957)  nebst einem Alterslied (2010) für Mezzosopran und Klavier
  • Markus Schmitt: Alpluft (2015) (*1965) Jodler und Juchetzer für Klarinette solo
  • Luca Lombardi: Cinque frammenti di Saffo (2017, UA) (*1945) für Mezzosopran und Klavier
  • Manfred Trojahn: Bagatelle Nr. 10. Gewidmet Wilhelm Killmayer. (*1949) Aus 13 Bagatellen für Klavier (2017)
  • Moritz Eggert Papyrus der Sappho (Tithonos) (*1965) für Sopran und Klavier (UA, 2017)

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Saalplan

12,00 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Veranstaltungsort

Rosenheimer Str. 5

81667 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

aDevantgarde e.V.