Wort und Musik - Trotzdem Ja zum Leben sagen ... - Lesung aus dem Werk Viktor Frankls

| Münchner Künstlerhaus

Lesung aus dem bahnbrechenden Werk Viktor E. Frankls - österreichischer Psychiater, Holocaust-Überlebender, Begründer der Logotherapie
Konzept & Einführung: Michael Lahr
Sprecher: Gregorij H. von Leitis

Nachdem er den Holocaust als Einziger in seiner Familie überlebt hatte, verarbeitet Viktor Frankl seine dreijährige Leidenszeit in Konzentrationslagern der Nazis in seinem berühmt gewordenen Buch "Trotzdem Ja zum Leben sagen...”. Seinen neuen psychotherapeutischen Ansatz – die Logotherapie oder Existenzanalyse – entwickelt er weiter fort. Schon sehr früh setzte sich Frankl für Versöhnung ein, um einen Weg aus der Zerstörung und Katastrophe des Weltkrieges heraus zu fi nden. In der heute so gebrochenen Welt ist die Erfahrung von Sinn, gerade auch im Leiden, und von Aussöhnung als Voraussetzung für Heilung und Erneuerung des Einzelnen, der Gesellschaft und der Welt von größter Bedeutung.

Gregorij von Leitis, Gründungsintendant von Elysium – between two continents, wird Viktor Frankls Texte vortragen. Er kannte Viktor Frankl persönlich und inszenierte anlässlich von Frankls 85. Geburtstag 1990 in New York dessen Theaterstück „Synchronisation in Birkenwald: Eine Metaphysische Konferenz“ als amerikanische Erstaufführung.

Elysiums Programmdirektor Michael Lahr wird in Frankls Leben und Werk einführen.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

20,50 EUR

inkl. MwSt, zzgl. Service- & Versandkosten

Jetzt Tickets auswählen

Veranstaltungsort

Lenbachplatz 8

80333 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Münchner Künstlerhaus-Stiftung