©

Kohlmaiers "Biergarten-Faust" - garantiert grätchenfrei

-

Generationen von Gymnasiasten quälten sich durch ihren gelben Reclam-Faust. Dabei war der Faust vor Goethe eine ziemlich vergnügliche Sache, bei der sogar ein Hanswurst mitspielte. Das Puppentheater von Doktor Johannes Faust soll in der 1750er Jahren den jungen Goethe zum Lachen gebracht und ihm die Inspiration für seine Faust-Tragödie gegeben haben. Dieses alte Figurentheater-Stück, das von einem Puppenspieler zum anderen mündlich weitergegeben wurde, hat der deutsche Dichter Karl Simrock im 19. Jahrhundert aufgeschrieben.

Der Münchner Puppenspieler Hannes Kohlmaier ("Kohlmaiers kurioses Kasperltheater"), im Hauptberuf Journalist, hat den uralten Faust-Stoff vorsichtig entstaubt und zärtlich dem heutigen Humor angepasst, ohne Eleganz und Albernheiten der alten Texte zu zerstören. Zusammen  mit seiner Frau und Tochter spielt er mit zum Teil antiken handgeschnitzten Hohnsteiner Kasperlköpfen seinen Faust dort, wo schon vor 200 Jahren die Handpuppenspieler mit ihren Polcinell-Kästen das Publikum unterhielten: Unter freiem Himmel.

Kohlmaiers „Biergarten-Faust“ ist vielleicht eines der sinnlichsten Erlebnisse des Faust-Festival-Sommers. Faust an einem lauen Abend, bei einer kühlen Maß im Biergarten!

Dieser Faust ist ideal für Faust-Anfänger oder um seinen Frieden mit Goethe zu schließen, sich sein Reclam-Heftchen wieder einmal zur Hand zu nehmen und manches in Goethes Version plötzlich klarer zu sehen.

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Veranstaltungsort

Bahnhofstraße 51

82152 Planegg

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Kohlmaiers kurioses Kasperltheater