©

La Cenerentola

-

Komische Oper von Gioachino Rossini
Münchens Kleinstes Opernhaus schreibt eine mittlerweile 20 Jahre dauernde Erfolgsstory. Mit Rossinis „Die Italienerin in Algier“ hat 1997 auf der Pasinger Opernbühne alles angefangen. Seitdem wird mit ungebremstem Engagement und Leidenschaft das Konzept der Kammeroper umgesetzt. Das Pasinger Opernhaus hat sich seither einen großen Freundeskreis erspielt und ist aus dem Münchner Opernleben nicht mehr wegzudenken.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums präsentiert Münchens Kleinstes Opernhaus ein Meisterwerk von Rossini – und erinnert damit an seine Geburtsstunde. Mit „La Cenerentola“ wird es sehr märchenhaft in der Wagenhalle der Pasinger Fabrik: Ein Prinz, ein Ball, böse Stiefschwestern, ein ebenso trotteliger wie intriganter Vater und dazwischen Cenerentolas heimliche Sehnsucht nach Glück und Liebe. Anders als bei den Gebrüdern Grimm gibt es weder gläserne Schuhe noch eine gute Fee.

Dafür aber ein wildes Verwirrspiel mit Rollentausch, tiefen Gefühlen und reichlich Koloraturen. Nicht umsonst zählt „La Cenerentola“ zu den schönsten Belcanto-Opern überhaupt.

Die Regisseurin Julia Dippel konnte in der Pasinger Fabrik schon mit ihren Inszenierungen von Mozarts „Don Giovanni“, Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ und Dvoráks „Rusalka“ begeistern. „La Cenerentola“ ist ihre vierte Produktion in Münchens Kleinstem Opernhaus. An ihrer Seite übernimmt Andreas P. Heinzmann die musikalische Leitung, der erneut gemeinsam mit Jörg-Oliver Werner für das 10-köpfige Orchester arrangiert und dabei das Publikum musikalisch in eine Märchenwelt eintauchen lässt. Für die fantasievolle, kreativ-barocke Ausstattung zeichnet sich Claudia Weinhart verantwortlich.

Beliebt ist das Pasinger Opernhaus nicht zuletzt wegen seines unverkrampften Zugangs zum Musiktheater, dank des legeren Rahmens sowie der Bistrobestuhlung und Bewirtung im Saal wird Oper bzw. Operette hautnah und völlig unmittelbar erlebt. Und wie jeden Sommer dürfen sich die Münchner und alle Weitgereisten auf das Ope(r)n Air im Juli, ein Gastspiel im oberen Schlosshof der Blutenburg, freuen.

ENSEMBLE  

  • La Cenerentola: Carolin Ritter, Hitomi Kawai, Anna-Louise Costello
  • Don Ramiro: Kevin Traugott, Giancarlo Paola
  • Clorinda: Roxana Mihai, Yvonne Prentki
  • Tisbe: Maria Margarethe Brunauer, Hitomi Kawai, Carolin Ritter
  • Don Magnifico: Sven Fürst, Bernd Gebhardt, Philipp Gaiser
  • Dandini: Tohru Iguchi, Herfinnur Árnafjall
  • Alidoro: Paul Wiborny, Philipp Gaiser

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Veranstaltungsort

August-Exter-Str. 1

81245 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

Pasinger Fabrik Kultur- und Bürgerzentrum GmbH