©

Matinée mit der Pianistin Eva-Maria May

-

Eva-Maria May gab mit 14 Jahren ihr Debut mit W.A. Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 414. Julian von Karoly, Norman Shetler und Igor Shukov waren prägende Lehrer. „Licht senden in die Tiefen des menschlichen Herzens ist des Künstlers Beruf.“ Dieser Aphorismus Robert Schumanns ist auch ihr Lebensideal.
Drei Amerikatourneen sowie zahlreiche Konzerte im europäischen In- und Ausland machten die Künstlerin als Solistin und einfühlsame Kammermusikpartnerin bekannt. Mit dem Cellisten Klaus Kämper bildet Eva-Maria May ein auf französische Musik spezialisiertes Duo, das bisher unter anderem im Institut français München in zahlreichen Konzerten zu hören war und mit der Geigerin Corinna Desch sind die drei Künstler im Klaviertrio „Eusebius“ zu hören mit Schwerpunkt auf Kompositionen von Robert Schumann.

In Zusammenarbeit mit dem bayerischen Rundfunk entstanden CD-Aufnahmen mit Werken von R. Schumann, F. Chopin und A. Skrjabin. In den letzten Jahren hat Eva-Maria May bei Paladino/Wien 4 CDs mit Werken des französischen Komponisten Francis Poulenc eingespielt. „Französisch verzaubert“ oder „auffallend die Sensibilität und musikalische Intelligenz der Pianistin“… sind Auszüge aus Kritiken in Klassikcom. Am 8. April 2018 beginnt eine Konzertreihe mit fünf Matineen (Beginn 11.00 Uhr) im Schloss Nymphenburg im Johannissaal, wo Eva-Maria May zusammen mit Klaus Kämper und Corinna Desch in einer „Hommage à Francis Poulenc“ zu hören sind. Weitere Komponisten dieser Konzertreihe sind F. Schubert, R. Schumann, M. Ravel, Claude Debussy und I. Stravinsky.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Veranstaltungsort

Schloss Nymphenburg, Eingang 19

80638 München

DE

Mehr Infos zum Veranstaltungsort

Veranstalter

ART CONCERT Eva-Maria May